Hauls TAG´s! Nägel Reviews Food

Cake Pops ♥

Hallo ihr Lieben ♥  
Heute möchte ich von meiner abenteuerlichen Backaktion berichten :) Ich wollte schon immer mal Cakepops machen und vor einiger Zeit hatte ich dann endlich mal die Zeit und auch die Lust dazu. Das es aufwendig werden würde wusste ich, aber naja seht selber. Ich habe für euch versucht, wirklich jeden Schritt in einem Bild festzuhalten. 
Kleine Vorwarnung: Der Post ist wirklich lang und das Backen hat nicht nur lange gedauert, sondern auch das schreiben dieses Post´s. Umsomehr würde ich mich über Feedback freuen ♥
Ihr nehmt eine Kuchenmischung nach Wahl und backt ihn, wie auf der Kuchenpackung beschrieben. Ihr könnt natürlich auch einfach komplett selber einen Kuchen nach einem Rezept eurer Wahl backen. Allerdings habe ich aus Zeitgründen einfach eine Kuchenpackung genommen. Schmeckt ja auch nicht schlecht.
Wenn der Kuchen fertig gebacken ist einfach etwas abkühlen lassen. Dann aus der Form befreien. Verkokelte Stellen des Kuchens vorsichtig mit einem Messer abkratzen/abschneiden. Den Kuchen vollkommen auskühlen lassen.

Nun geht es an das Frosting, mit dem ihr dann aus dem Kuchen kleine Kugeln formen könnt.


Rezept für das Frosting (Angaben können variieren)
100 g Butter
50 g Zartbitter Schokolade
250 g Frischkäse
200 g Puderzucker
1/2 TL Vanillearoma
Nach dem vollkommenen Auskühlen des Kuchens den kompletten Kuchen so klein wie möglich zerkrümeln.

Nun zum Frosting:
Wie im oben genanten Rezept Butter abwiegen und in eine Schüssel geben. Das Ganze dann mit dem Mixer schön cremig rühren.
Die Schokolade möglichst klein hacken oder brechen und in einem Wasserbad schmelzen. Ich habe dazu einfach eine Tasse in einen Topf mit erhitztem Wasser gestellt.
Puderzucker abwiegen.
Frischkäse abwiegen.
Puderzucker, Frischkäse und geschmolzene Schokolade in die cremig gerührte Butter geben und mit dem Mixer verrühren.
Dann das Frosting in die Kuchenkrümel rühren. Dadurch wird der Kuchen weich und formbar.
Aus dem nun weichen Kuchenteig kleine bis mittelgroße Kugeln formen und auf ein Brett mit Backpapier legen. Dann die Kugeln für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Dann für das Dekorieren schon mal alles vorbereiten. Ihr braucht Holzstäbchen oder Lollistiele. Ich habe einfach Holzspieße genommen und alle auf eine einheitliche Größe geschnitten. Außerdem braucht ihr Deko Sachen. Zuckerperlen, Streusel etc.
Außerdem habe ich ein Stück Styropor genommen und mit Alufolie umwickelt damit man die fertig dekorierten Cake Pops dort reinstecken kann zum trocknen.
Dann die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Ihr sollte aber nicht wie ich einfach ein großes Stück Kuvertüre ins Wasserbad geben. Das dauert sonst ewig. Lieber die Kuvertüre klein hacken.
Dann einen Holzstiel nehmen, in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und in die Kuchenkugel stecken. Das macht ihr dann mit allen Kuchenkugeln. Dann die Cake Pops nach Gefühl nochmals in den Kühlschrank stellen, damit der Stiel in der Kuchenkugel hält. Wenn ihr sofort mit dem Dekorieren anfangt, könnten die Kuchenkugeln sehr schnell vom Stiel rutschen. Das ist mir nämlich bei meinem ersten Versuch leider passiert.
Noch einmal Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Cake Pops einzeln in die Kuvertüre tauchen und vorsichtig abtropfen lassen. Seid sehr vorsichtig damit die getrocknete Kuvertüre am Stiel nicht wieder weich wird sonst rutscht die Teigkugel wieder vom Stiel. Dann die mit Kuvertüre bedeckte Teigkugel mit Zuckerperlen, Streuseln, etc. bedecken. Den Cake Pop in das vorbereitete Stück Styropor stecken.
& so sahen meine Cake Pops dann aus. Leider etwas unförmig und seltsam aber sie sollen ja auch keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Ich bin froh das sie überhaupt am Stiel gehalten haben!
Geschmackstest:
Die kleinen süßen Dinger am Stiel waren wirklich lecker. Ist einfach mal etwas anderes und eigentlich sahen sie doch schon ziemlich süß aus, irgendwie. Sie waren wirklich super schnell weg. Scheinen also geschmeckt zu haben.

Fazit: Insgesamt wurden es 40 Cake Pops. Das ist wirklich eine Menge. Fast schon etwas viel. Die Dinger waren wirklich verdammt süß. Schon fast ein bisschen zu sehr süß für meinen Geschmack. Also mehr als zwei Stück kann ich davon am Tag wirklich nicht essen sonst wird mir schlecht. Die sind einfach sehr mächtig.

Was mich wirklich genervt hat, ist das die Teigkugeln einfach super schnell von dem Stiel gerutscht sind. Vielleicht war der Teig etwas zu weich. Ich bin mir nicht sicher, woran es lag. Außerdem ist es ein sehr großer Zeitaufwand. Ich war an dem Tag von um 13 Uhr bis um 20:30 immer mal wieder zwischendurch in der Küche um irgendwas mit den Cake Pops zu veranstalten. Das Ganze hat mir einfach viel zu lange gedauert. Ich bin einfach etwas backfaul und sehe es nicht ein so lange in der Küche zu stehen.

Man kann natürlich auch fertigten Kuchen kaufen und sich das Backen des Kuchens komplett sparen. Da hat man dann etwas weniger Zeitaufwand. Allerdings bin ich kein großer Freund von fertig Kuchen.

Hand aufs Herz - Hat es sich gelohnt?: Es war eine Erfahrung und ich habe es wirklich gerne mal ausprobiert aber sobald werde ich wirklich keine Cake Pops mehr machen. Es hat mir eben einfach zu lange gedauert und das Runterrutschen der Teigkugeln war einfach verdammt ärgerlich. Trotzdem eine tolle Sache. Besonders für Geburtstage.

Habt ihr schon mal Cake Pops gemacht
und was haltet ihr im Allgemeinen von Kuchen am Stiel?



Kommentare:

  1. Die sehen ja lecker aus.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Ich finde, dass die Cake Pops sehr lecker aussehen =)
    Letztens hab ich mit Freunden auch mal welche gemacht, allerdings hatten wir da fertige Kuchenböden und eine entsprechende Arbeitsteilung :D Aber es hat trotzdem ewig gedauert und mir sind die Dinger auch etwas zu süß.

    Uns ist es am Anfang auch passiert, dass die Kugeln von den Stielen gerutscht sind. Das liegt daran, wenn man zu viel Frosting in den Kuchenteig mischt und die Kugeln somit zu weich werden. Eine gewisse Festigkeit müssen die noch haben. Als wir das beachtet haben, ging es besser :)

    Liebe Grüße,
    Laura
    http://bambiworld21.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Tipp! :) Beim nächsten Mal werde ich wirklich etwas weniger Frosting in die Kuchenkrümel mischen.
      Ganz liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Die sehen ja voll süß aus und auch richtig lecker :) ich hab mich bis jetzt, obwohl ich sehr gerne backe, noch nicht an Cakepops getraut. Es ist, wie du schon geschrieben hast, irre viel Arbeit und ich weiß nicht wer hier bei mir 40 Stück davon essen könnte, aber für eine Geburtstagsfeier oder ähnliches ist es eine tolle idee <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es einfach mal mit den Cake Pops :) Vielleicht zusammen mit einer Freundin oder einem Freund dann macht es etwas mehr Spaß und geht schneller.
      Liebe Grüße :)

      Löschen

♥ Ich freue mich immer über jeden lieben Kommentar ♥
Gerne auch konstruktive Kritik!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog ♥